Schillinger, Walburga

Foto: Christiane Bach

Kräuterpädagogin Bauerngärtnerin

  • Höfenhof-Lehengericht
  • 77761 Schiltach
  • Rottweil

  • Foto: Walburga Schillinger
    Foto: Walburga Schillinger
  • Foto: Stadt Schiltach
    Foto: Stadt Schiltach
  • Foto: Stadt Schiltach
    Foto: Stadt Schiltach
  • Mangold Walburga Schillinger
    Mangold Walburga Schillinger
  • Sonnenblume Walburga Schillinger
    Sonnenblume Walburga Schillinger

Ich gärtnere seit nunmehr 25 Jahren. Einige neue Staudenbeete und auch Gärten sind neu dazu gekommen. Geblieben und weiterentwickelt wurde der historische Bauerngarten und mit ihm die Leidenschaft für Vielfalt im Gemüsebeet. Nach dem Motto “Gemüse muß nicht langweilig sein”, stehen gelber Mangold, violette Melde und blaue Kapuzinererbse einträchtig nebeneinander.

Mein Hof

Höfenhof
Unser Hof liegt auf einem unbewaldeten, sonnigen Hochsattel zwischen den Flüssen Schiltach und Kinzig. Wir sind ein sogenannter bäuerlicher Mischbetrieb, der von der Waldwirtschaft, Tierhaltung und Selbstversorgung mit Obst, Gemüse und Kartoffeln noch einiges zu bieten hat. Traditionell haben die großen Hofensemble im  Mittleren Schwarzwald noch einige landwirtschaftliche Nebengebäude, wie z.B. Speicher, Back- und Brennhäusle und Mühle.Die Hofstelle ist einige hundert Jahre alt und seit einigen Generationen im Familienbesitz. Wir bieten Praktikumsplätze an.

Höfenhof im Fernsehen: LandGut und Landträume

Mein Garten

Auf dem ca. 1 ha großen Hofareal befinden sich ein Kräutergarten, ein Beerengarten, ein Krautland und verschiedene Staudengärten und Beete. Das Herzstück aber ist der historische Bauerngarten, eingefasst mit einem Zaun aus schön behauenen Sandsteinsaulen und Eichenstaketen. Die Gemüsepflanzen werden zum großen Teil aus eigenem, samenfesten Saatgut, gezogen. So findet sich hier eine überaus reiche Vielfalt an alten, regionalen und besonderen Kultursorten.

Wegbeschreibung

Von Schramberg auf der B 462 zum Ortsteil Sulgen fahren, dann abbiegen Richtung Aichhalden, Aichhalden durchfahren in Richtung Rötenberg. Nach Ende des Dorfes  ca. 1km durch ein Wäldchen, beim "Zollhaus" links dem Schild folgend talabwärts auf einer geteerten Waldstraße 3 km bis zum Wanderparkplatz. Auto dort bitte abstellen. Auf fast ebenem, ungeteerten Weg erreicht man den Hof nach ca. 800 Meter. An offenen Gartentagen, bitte nur zu Fuß!

Mein Angebot

„Kraut, Kühe und Kaffee“
Besichtigung aller Gärten, Praxisorientierte Führungen Schwerpunkt je nach Jahreszeit, Verkostung auf Anfrage, ab 10 Personen Dauer ca. 2,5 Stunden


Praktische Seminare, Gesundheit aus dem Bauerngarten für Gruppen und Vereine 10-16 Personen:
„ Die Unscheinbare, die uns zu Tränen rührt“
Heilpflanze des Jahres 2015 – die Zwiebel
Kleines Seminar ca. 3 Stunden
Angebot für die Monate August und September

„ Dralle rote Kraftpakete“
Gemüsethema des Jahres 2015 – Rote Beete
Kleines Seminar ca. 3 Stunden
Angebot für September

„ Grüne Hausapotheke aus Garten und Flur
Kleines Seminar ca. 3 Stunden
Tagesseminar ca. 6 Stunden
Angebot für April, Mai und Juni


Vortragsthemen mit Power Point:
Ein alter Zopf oder die Perle unserer Kulturlandschaft -  Bauerngärten
Ein kleiner Streifzug durch die Jahrhunderte lange Tradition von Bauern- und Klostergärten. Regionale und Standortverbundene Unterschiede unterstreichen den besonderen Charme dieser Gartenart. Eine Bilderreise durch die Landschaftsprägende Gestaltung, im Einklang von Hofgebäude und Bauerngärten.

Alles so schön bunt hier – Gemüsevielfalt in bäuerlichen Gärten
Alte Gemüsepflanzen– Gemüsevielfalt im bäuerlichen Garten durch Mangold, Erdbeerspinat, Wildtomaten und Co. Lernen sie eine Vielzahl an alten, vergessenen und regionalen Gemüsesorten kennen, die nicht nur unsere Gärten bereichern sondern auch als kulinarische Köstlichkeiten unsere Speisezettel bereichern.

Bauerngarten im Wandel der Zeit – Ein Maßstab für die Gartenkultur
Bauerngärten sind in jeder Epoche ein Spiegelbild der allgemeinen Gartenkultur. In ihnen steckt die Gartenweisheit von Generationen. Diese Gärten ändern sich zwar ebenso wie ihre Zeit, jedoch viel behutsamer. So bilden Bauerngärten heute mit ihrer Vielseitigkeit  und ihrem Pflanzenreichtum einen guten Kompromiss zwischen übertrieben gepflegten und allzu naturnahen Gärten.

Downloads

omas_gaerten_cover.pdf omas_gaerten_info.pdf Artikel Landlust Sept/Okt 2012 magazin_servus.pdf

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
BW EU GS

Diese Veröffentlichung wurde gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Naturparks

ZG BBZ

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung.

Sie möchten Sponsor werden?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.